Fahrzeuge

Das Tanklöschfahrzeug

Das TLF 15 hatte ein langes Fahrgestell mit einen Straßenantrieb in der Metz Ausführung von 1955. Der Motor leistete mit Turboauflader 115 PS. Das TLF wurde im März 1981 bei der Feuerwehr Wesseling, Löschzug Berzdorf in den Dienst gestellt und an die LG Iversheim im Jahr 1984 weiter verkauft. Diese verkaufte ihn wiederum im Jahr 1995 an einen Feuerwehroldtimerliebhaber.

Kasse für Löschfahrzeug geopfert – Gerätehaus in Iversheim musste erweitert werden – Viel Arbeit investiert

Festlich geschmückt präsentierte die Löschgruppe Iversheim der Öffentlichkeit ihr „neues“ Löschfahrzeug (TLF 15). Das Gefährt hatten die Iversheimer von der Stadt Wesseling gebraucht gekauft. Fünftausend Mark mussten sie den Wesselingern dafür hinblättern. Der gesamte Betrag, so Löschgruppenführer Heinz Bollig, wurde aus der Kameradschaftskasse finanziert. Viele Jahre hatte die Löschgruppe dafür gespart und Feste arrangiert, um das Geld dafür zusammen zubekommen.

Viel Prominenz hatte sich zur Einweihungsfeier vor dem Hotel „Zur Mühle“ eingefunden, sowie Bürgermeister Heinz Gerlach, Stadtdirektor Armin Ahrendt, Stadtbrandmeister Peter Hack und seinem Stellvertreter Johannes Wilhelm Fuchs. Auch die Löschgruppen Arloff, Kalkar und Eschweiler hatten Abordnungen zur Einweihungsfeier entsandt. Die Einsegnung nahm Pastor Gierlich nach dem Hochamt vor.

Viel Arbeit wurde in das neue Einsatzfahrzeug investiert, bis es den Anforderungen der Iversheimer Löschgruppe entsprach. So musste die Innenausstattung völlig neu gestaltet werden. Da das bisherige Tragkraftspritzenfahrzeug ausgemustert wurde und viele der Gerätschaften noch voll funktionstüchtig waren, wurden sie in das neue Fahrzeug eingebaut. Im Jahr 1995 wurde es dann an einen Feuerwehroldtimerliebhaber verkauft.

 

Das Mannschaftstransportfahrzeug

Das Mannschaftstransportfahrzeug, ein VW – Bus, bekam die LG Iversheim im Jahr 1995 von der Stadt Bad Münstereifel gestellt. Es wurde hauptsächlich für die Jugendfeuerwehr des 1. Zuges benutzt und im Jahr 1998 weiterverkauft.

 

Das Tragkraftspritzenfahrzeug

Die Löschgruppe Iversheim wurde im Jahr 1963 mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug ausgerüstet. Dieses leistete der LG gute Dienste bis es 1984 vom TÜV wegen technischer Mängel nicht mehr zugelassen wurde.

 

 

Tragkraftspritzenanhänger & Opel Kapitän

1942 kaufte die Wehr einen Tragkraftspritzenanhänger. Als Zugfahrzeug und Mannschaftswagen diente zu dieser Zeit gelegentlich ein von der Firma Peter Greven leihweise zur Verfügung gestellter leichter LKW. Auch konnte sich die Iversheimer Wehr eines starken Horch – Pkws bedienen, der der früheren Amtsverwaltung Münstereifler – Land gehörte und seinen Standort in Arloff hatte. Dieses Fahrzeug war Anfang der 50er Jahre auch bei der Iversheimer Wehr im Einsatz, als diese in Arloff an einem Schnelligkeitswettbewerb teilnahm. Etwa 1955 machte Herr Josef Roggendorf der Wehr einen PKW >>Opel Kapitän<< zum Geschenk. Leider sind von diesen Fahrzeugen keine Bilder vorhanden.

 

Fahrbare Handspritze

Als die bis dato benutzte Handpumpe nicht mehr ausreichte, wurde eine neue Fahrbare Handspritze gekauft. Wann dieser Kauf stattfand kann leider nicht mehr zurückverfolgt werden. Im Jahr 1909 konnte die Spritze nach Houverath verkauft werden.

Im Jahre 1909 beschaffte die Löschgruppe sich eine Handkarre für Schlauchhaspeln da sich die Möglichkeit bot, unter Benutzung der neu verlegten Wasserleitung die Schläuche unmittelbar an die Wasserleitungs- Hydranten anzuschließen.