Schuppenbrand

Datum: 10. November 2020 
Alarmzeit: 18:19 Uhr 


Einsatzbericht:

Wieder Feuerwehreinsatz in Iversheim

In Bad Münstereifel-Iversheim hat es schon wieder gebrannt. Am späten Dienstagnachmittag ging ein Anbau in Flammen auf. Die Polizei kann Brandstiftung wieder nicht ausschließen. Die Ermittlungen laufen noch.

Verletzt wurde bei dem Feuer nach Angaben der Polizei niemand. Rauch zog aber auch in das angrenzende Wohnhaus.

In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder ungeklärte Brände in Iversheim gegeben. Zuletzt zwei am vergangenen Wochenende. Auch zu diesen Bränden laufen Ermittlungen wegen möglicher Brandstiftung.

Quelle: https://www.radioeuskirchen.de/artikel/wieder-feuerwehreinsatz-in-iversheim-774305.html


Brände in Iversheim Untersuchungen vorerst abgeschlossen – Erste Hinweise eingegangen

Foto: Tom Steinicke

Bad Münstereifel-Iversheim –

Wie berichtet, arbeitet Polizei Euskirchen an der Aufklärung der Brände in Iversheim. Dafür ist eine Ermittlungsgruppe mit mehreren Polizeibeamten eingesetzt worden. Es seien bereits über das neu eingerichtete Telefon mehrere Hinweise und Spuren eingegangen, die nun Bestandteil der laufenden Ermittlungen sind. Beim letzten Brand am vergangenen Dienstagabend in der Straße Unterste Gasse muss aufgrund der Gesamtumstände von Brandstiftung ausgegangen werden. Dort hatte ein Schuppen in Flammen gestanden.

Auch über das Wochenende sind die Ermittler über das Hinweistelefon erreichbar. Daher bittet die Polizei Euskirchen auch auf über das Wochenende um die Mithilfe der Anwohner. Nach wie vor kann jeder Hinweis wichtig sein und der entscheidende Mosaikstein, um einen Tatverdächtigen zu ermitteln.

Polizei bittet um Hinweise jeglicher Art

Die Ermittlungen wurden bereits und werden weiterhin durch eine verstärkte Polizeipräsenz ergänzt. Tagsüber wird Iversheim durch uniformierte Polizeibeamte bestreift, die Hinweise der Bevölkerung jederzeit entgegennehmen.

Haben Sie Hinweise, die zur Aufklärung der Brände beitragen können? Dann melden Sie sich bitte bei der Polizei Euskirchen beim nun dafür eingerichteten Hinweistelefon unter der Rufnummer: 02251/799-525. Hinweise werden auch auch
unter der Rufnummer 02251-799-0 sowie per Email  an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de, entgegengenommen. Auch über den Polizeinotruf 110 sind Beamte für sachdienliche Hinweise Tag und Nacht erreichbar. (red)

Quelle: https://www.ksta.de/region/euskirchen-eifel/bad-muenstereifel/braende-in-iversheim-untersuchungen-vorerst-abgeschlossen—erste-hinweise-eingegangen-37614808