Startseite-Archiv

Unser neues Einsatzfahrzeug ist eingetroffen
https://www.ziegler.de/de/news-infos/ziegler-tsf-w-an-die-ff-bad-muenstereifel



Spende für die Jugendfeuerwehr

„Als ortsansässige Unternehmerin unterstütze ich gerne gemeinnützige Organisationen vor Ort und dazu gehört besonders die freiwillige Feuerwehr mit ihrem breitem Hilfsspektrum: „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“. Ohne Menschen, die in ihrer Freizeit und unentgeltlich ehrenamtliche Arbeit leisten, wären sehr viele Dinge nicht möglich, die für uns selbstverständlich und alltäglich sind“.

„Die Jugend ist unsere gemeinsame Zukunft und ohne Nachwuchs wird es für eine ehrenamtliche Feuerwehr immer schwerer, die gestiegene Anzahl an Einsätzen zu bewältigen. Dazu gehören nicht nur Brände, sondern auch verschiedene technische Hilfeleistungen wie überschwemmte Keller, Verkehrsunfälle oder auch umgestürzte Bäume wie vor kurzem nach den schweren Unwettern im Kreis Euskirchen“ konstatiert Alexander Zimmermann (Stadt Jugendfeuerwehr Wart Bad Münstereifel)

Bereits ab 10 Jahren können Kinder in den Jugendfeuerwehren aktiv werden, ab 18 Jahren ist dann auch der Eintritt in den aktiven Dienst möglich. Die Freiwillige Feuerwehr bietet dem Nachwuchs nicht nur eine fundierte Ausbildung, sondern lehrt die Mädchen und Jungen auch das Zusammenspiel von verschiedenen Menschen, sowie Organisationen und Teamfähigkeit. Für die Jugendfeuerwehr sind besonders die folgenden 7 Werte sehr wichtig: Spaß, individuelle Vielfalt, Hilfsbereitschaft, Mitbestimmung, Wertschätzung, ehrenamtliches Engagement und Kameradschaft.

Und über allem steht der Wahlspruch der Freiwilligen Feuerwehr:

„Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr.“


CO macht K.O.

Kohlenstoffmonoxid, kurz Kohlenmonoxid (CO), ist ein gefährliches Atemgift, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Betroffene bemerken nicht, wenn sie Kohlenmonoxid einatmen, denn es gibt keine typischen Symptome wie Husten oder Atemnot. Darüber hinaus kann das Gas mühelos durch Wände oder Fußböden dringen, so dass es auch in Räumen auftritt, in denen sich keine potenzielle CO-Gefahrenquelle befindet. Alle Faktoren zusammengenommen machen CO so heimtückisch. Abhängig von der Konzentration in der Raumluft kann eine Kohlenmonoxidvergiftung zu erheblichen Beschwerden, Bewusstlosigkeit und zu massiven gesundheitlichen Spätfolgen bis hin zum Tod führen.

>>Hier<< die Homepage Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen


Europäischer Tag des Notrufs 112

Mit dem Aktionstag und einem „Twittergewitter“ soll die lebensrettende Rufnummer in der Bevölkerung noch bekannter gemacht werden. Das Datum wurde bewusst gewählt: 11.2. lässt auf die Rufnummer 112 schließen.
Unter dieser Nummer sind die jeweiligen Notfalldienste in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) aus allen Fest- und Mobilfunknetzen sowie von öffentlichen Telefonen bereits seit Dezember 2008 gebührenfrei erreichbar.



Am 13. April 2018 ist bundesweiter Rauchmeldertag. Mit unserer diesjährigen Kampagne rücken wir die Aufklärung der Verbraucher in den Fokus. Viele wissen nicht, wie sie sich im Falle eines Brandes in der Wohnung oder im Treppenhaus verhalten sollen. Ein funktionierender Rauchmelder warnt zwar rechtzeitig vor dem gefährlichen Brandrauch, aber dennoch bleiben nur wenige Minuten, um sich in Sicherheit zu bringen.

Im Falle eines Brandes bleiben Ihnen vier Minuten, um sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen. Das weiß auch der schlaue Mr. Sal und klärt im aktuellen Video zum Rauchmeldertag auf, wie Sie sich im Falle eines Brandes richtig verhalten.

Alle Infos zu unserer aktuellen Kampagne und zum Rauchmeldertag finden Sie unter
www.rauchmelder-lebensretter.de/fachberater-feuerwehren/rauchmeldertag


Die Löschgruppe Iversheim bedankt sich bei allen Gästen des diesjährigen „Tag der offenen Tür“, vor allen Dingen bei unseren Ehrengäste aus Great Britain mit ihrem historischen Schätzchen.